„Stay Active – Fit im Alter“

#Physiotherapie (BA) #Studierenden-Projekt

Durchführung eines Bewegungsprogrammes mit BewohnerInnen im Landespflegeheim Herzogenburg mit dem Ziel die Aktivitäten des täglichen Lebens zu verbessern, zu erleichtern und zu erhalten.

  • Projektleitung:
    FH-Prof. Romana Bichler, PT, MAS
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Jens Acklau
    Stefanie Bruckner
    Edith Brunner
    Cornelia Demel
    Nora Fässler
  • PartnerInnen:
    Landespflegeheim Herzogenburg
  • Laufzeit:
    01.10.201331.05.2014
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
„Stay Active – Fit im Alter“

Einleitung

Mit fortschreitendem Alter leiden immer mehr Menschen an Haltungsschwächen und Bewegungsmangel, wodurch Einschränkungen im Alltag vermehrt zunehmen und sich auch andere gesundheitliche Probleme laufend verschlechtern. Ebenso steigt durch die Inaktivität eine die Sturzgefahr durch den Rückgang motorischer Fähigkeiten drastisch an. Aktuelle Forschungsergebnisse und Publikationen zeigen die Wichtigkeit von Bewegung und Training im Alter, um die Anzahl von Stürzen und die daraus resultierenden Folgen zu verringern oder bestenfalls zu vermeiden. Eine entsprechend trainierte Muskulatur und ein gut in Schuss gehaltenes Herz-Kreislaufsystem leistet hier einen wesentlichen Beitrag um auch im hohen Alter gesund und sicher Alltagsaktivitäten bestreiten zu können. Das Projekt „Stay Active – Fit im Alter“ des FH-Studiengangs Physiotherapie soll einen Beitrag dazu leisten und zeigen, dass man auch im Alter noch aktiv sein kann.

Zielsetzung

  • Förderung der Bewegung und vermitteln von Bewegungsfreude
  • Koordinationstraining sowie Haltungs- und Wahrnehmungsschulung
  • Kräftigung der Rumpfmuskulatur und der Extremitäten
  • Alltagsbezogene Training (stabiles aktives Sitzen, Stehen und Gehen sowieTransfertraining)

Methodik

Nach abgeschlossener Planung im Wintersemester 2013/14 wurde die üblicherweise von MitarbeiterInnen des Landespflegeheim Herzogenburg durchgeführte Bewegungsgruppe für vier Einheiten mit einer Dauer von jeweils 45-60 min. und einer Teilnahme von 10-15 BewohnerInnen von StudentInnen der FH St. Pölten, Studiengang Physiotherapie übernommen.

Für jede Einheit wurde ein spezieller Schwerpunkt festgesetzt wie beispielsweise Rumpfaufrichtung im Sitzen und Einsatz der oberen Extremität, oder Bewegung im Sessel, bzw. Transfer Sitz –Stand und ev. Aktivität der oberen Extremität.

In den Einheiten kamen unterschiedlichste Maßnahmen wie Atemtherapie, Kraft- oder Koordinationstraining unter Einsatz diverses Therapiematerial (Therabänder, Igelbälle usw.) zur Anwendung.

Um auch den MitarbeiterInnen des Pflegeheimes Unterstützung und Information zu bieten, wurde ein ausführliches Handout über den Nutzen von Bewegung im Allgemeinen und eine Verschriftlichung der abgehaltenen Therapien ausgehändigt, um hier einen nachhaltigen Nutzen des Projektes zu gewährleisten.