Projection Mapping. Die Geschichte der Medien

#Medientechnik (BA) #Studierenden-Projekt

Projection Mapping ist eine Kunstform, die gezielte, pixelgenaue Beleuchtung oder Überlagerung von Objekten im Raum mittels einer Projektion meint.

  • Projektleitung:
    FH-Prof. Mag. Wintersberger Markus
  • Externe MitarbeiterInnen:
    Studierende des Studiengangs Medientechnik:
    Christoph Braun, Arian Jalaeefar, Oliver Oliver Rautner, Dominic Mayerhofer, Christoph Eymannsberger
  • Laufzeit:
    06.03.201529.05.2015
  • Kategorie:
    Studierenden-Projekt
  • Projektstatus:
    abgeschlossen
Projection Mapping FH St. Pölten

In diesem Projekt wird die Geschichte der Medien in Form von Animationen erzählt, welche auf Gegenstände projiziert werden. Diese Form von Installation bezeichnet man als Projection Mapping.

Inhalt

Die Installation mit ihren Animationen, erzählt die Entwicklungsgeschichte der Medien in chronologischem Ablauf, beginnend mit Rauchzeichen als erste Kommunikationsmethode bis hin zu den aktuellen Entwicklungen der heutigen Welt mit der Revolution durch das Internet.

Umsetzung

Würfel ohne ProjektionEs wurden neun Würfel aus Styropor gefertigt und auf der Bühne, mit einem dazu passenden Hintergrund, entsprechend positioniert. Die Würfel wurden mit den, in After Effects animierten, Inhalten bespielt. Würfel und Projektoren mussten präzise aufeinander abgestimmt werden, um eine perfekte Präsentation zu ermöglichen.
Das Projekt wurde im großen Festsaal der Fachhochschule St. Pölten präsentiert und aufgenommen.