WUP verleiht Ars Electronica Center eindrucksvolle Fassade

#Digitale Medientechnologien** (MA) #Medientechnik (BA) #Studierenden-Projekt

Am 4. September 2009 gestaltete die Projektgruppe „WUP“ vom Institut für Medieninformatik auf eindrucksvolle Weise die Fassade des Ars Electronica Centers (AEC) in Linz.

Im Rahmen des Fassadenfestivals (4.-7.9.2009) hatten NutzerInnen mobiler Telefone mit Webzugang (sog. Smartphones) die Möglichkeit, vor Ort die Lichtfassade des AEC zu bespielen. Mittels Codeeingabe wurde eine Fassadenseite des AEC für die Bespielung mit dem Smartphone freigegeben. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt: Von Klassikern der Computergames, wie z. B. einem Destroyer Clone bis über die Veränderung von Animationen durch Nutzereingaben, war alles möglich. Je nach Andrang der aktiven TeilnehmerInnen konnte zwischen einer Minute oder auch beliebig lange interagiert werden.

„Interact“, „Facade Music“ und „Visual Experiments“ - die Programmschwerpunkte des Fassadenfestivals zeigten unterschiedlichste Projekte von EinzelkünstlerInnen, KünstlerInnenkollektiven und Hochschulen.

Ars Electronica 09 – HUMAN NATURE

FH Studierende (Institut für Medienproduktion, Telekommunikation & Medien, Soziale Arbeit und Medienmanagement) begleiteten dokumentarisch das Geschehen des Ars Electronica Festivals (3.-8.9. 2009). Ausgewählte Szenarien wurden mittels Audio, Bild oder Video eingefangen. Ziel war es, tagesaktuelle Informationen über intelligente und sehr einfach bedienbare Schnittstellen sowohl an die BesucherInnen des Festivals als auch an Personen, die nicht vor Ort sind, zu übermitteln.