Fünftes studentisches Forschungsforum

FH-Dozent Michael Litschka mit Absolventinnen und Absolventen

Absolventinnen und Absolventen präsentieren ihre Abschlussarbeiten und geben hilfreiche Tipps zum Verfassen der ersten wissenschaftlichen Arbeit

Das Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten

Am 8. Oktober 2019 hatten Studierende im Audimax die Möglichkeit, mit Absolventinnen und Absolventen in einem informellen Rahmen über das Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten zu plaudern. Während die einen diese Hürde erst kürzlich erfolgreich gemeistert haben, steht sie den anderen kurz bevor. Als umso wertvoller werden Berichte über methodische Vorgehensweisen, Herausforderungen und Lösungswege erachtet.

Die Moderation dieses Erfahrungsaustausches übernahm dieses Jahr Michael Litschka (Dozent am Department Medien und Wirtschaft der FH St. Pölten), der als erfahrener Betreuer von Abschlussarbeiten ebenfalls wertvolle Tipps zum Schreiben einer Bachelor- oder Masterarbeit geben sowie von häufigen bzw. typischen Fehlern berichten konnte.

Bei der Auswahl der präsentierten Arbeiten wird darauf geachtet, dass jeder Studiengang vertreten ist, um möglichst alle Interessen und Fragen der Studierenden abdecken zu können und auch die Themenvielfalt des Departments aufzuzeigen. Dieses Jahr präsentierten folgende Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlussarbeiten, die zuvor eine Jury auswählte:

  • Sandra Balaz vom Bachelor Studiengang Medienmanagement über „Maßnahmen für österreichische Independent-Labels zur Gewinnung und Bindung von MusikerInnen in Zeiten der Selbstdistributionsmöglichkeiten im Internet“ (Betreuer Wolfgang Römer)
  • Markus Hofstätter vom Bachelor Studiengang Marketing & Kommunikation über „Gender Advertising: Die Auswirkung der stereotypischen Darstellung von Männern in Printanzeigen auf das Selbstwertgefühl österreichischer Männer zwischen 18 und 40 Jahren hinsichtlich der Effektivität der Anzeigen“ (Betreuer: Harald Rametsteiner)
  • Frederika Ferková vom Master Studiengang Digital Media Management über „Politik 2.5 Die Kommunikation der österreichischen SpitzenpolitikerInnen mit Wählergruppen: Instagram der SpitzenpolitikerInnen in der Wahlkampfzeit 2017“ (Betreuer: Jan Krone)
  • Denise Either vom Master Studiengang Digital Marketing & Kommunikation über „Standortmarketing-Maßnahmen als Unterstützung für kommunale Einzelhändler in herausfordernden Zeiten? Eine Analyse des veränderten Einkaufsverhaltens und mögliche Unterstützungsformen der Händler durch das Standortmarketing am Beispiel der Marktgemeinde xx“ (Betreuer: Harald Wimmer)

Letztere Arbeit war mit einem Sperrvermerk versehen, weswegen der Name der betreffenden Marktgemeinde nicht genannt werden darf. Allerdings konnte Denise Either somit den Studierenden aus erster Hand über die Vorgehensweise bei Abschlussarbeiten mit Sperrvermerkt berichten.

Lessons Learned

Nach den Kurz-Präsentationen fanden sich alle bei einer Podiumsdiskussion zusammen, die die wichtigsten Lessons Learned zusammenfassen sollte. Die Absolventinnen und Absolventen berichteten, wie sie mit Schreibblockaden umgingen, wie sie Interviewpartnerinnen und -partner akquirierten, wie sie ihre Literatur verwalteten, wie sie Praktikum und Bachelorarbeit-Schreiben unter einen Hut brachten und vieles mehr.

"Durch das Forschungsforum bekam ich einen tollen Einblick in andere Abschlussarbeiten und es stimmte mich positiv in Hinblick auf meine eigene Bachelorarbeit", bedankt sich Stefanie Haag, Studentin des Bachelor Studiengangs Medienmanagement.

Jetzt teilen: