1 min

Mit an Bord bei w-fFORTE Pilotdurchgang

Zwei w-fFORTE Innovatorinnen kommen aus der FH St. Pölten; sie wollen eigene Ideen weiterentwickeln und Frauen in F&I fördern

Mit an Bord bei w-fFORTE Pilotdurchgang
Zwei FH-Mitarbeiterinnen dabei bei w-fFORTE Pilotdurchgang
Copyright: zVg, Quelle: https://www.ffg.at/content/w-fforte-innovatorinnen

w-fFORTE will mehr Frauen in gestaltenden Rollen und der standortrelevanten Forschung & Innovation sichtbar machen. Der Pilotdurchgang w-fFORTE INNOVATORINNEN bietet Gelegenheit dazu.

Von der FH St. Pölten nehmen gleich zwei Frauen an diesem Pilotdurchgang teil: Alexandra Anderluh (Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung) und Kerstin Blumenstein (Department Medien und Digitale Technologien) begeben sich nun mit 20 anderen Innovatorinnen von Mitte Juni 2020 bis Februar 2021 auf eine Lern- und Gestaltungsreise. In verschiedenen Workshops und Coachings werden sie im Austausch mit anderen ihre Ideen konkretisieren und ausbauen.

Individuelle Lern- und Gestaltungsreise für Innovatorinnen

Alexandra Anderluh widmet sich der nachhaltigen Transformation im Transport- und Mobilitätssektor, während sich Kerstin Blumenstein mit der Frage nach den 21st Century Skills und dem Thema The Art of Future Learning intensiv beschäftigt.

Nach dem erfolgreichen Kick-off im Juni erwartet die Innovatorinnen eine Reihe von Veranstaltungen, Workshops und Coachingeinheiten, in denen sie ihre individuellen F&I-Ideen mit positivem Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft voranbringen und wirkungsvolle Lösungen entwickeln können.

Veranstaltungstipp: w-fFORTE Co-Creation Workshop

Eine dieser Veranstaltungen, die für Forschungs- und Innovationsinteressierte nach vorheriger Anmeldung zugänglich sein wird, findet bereits am 22. Oktober 2020 statt: der w-fFORTE Co-Creation Workshop mit mehreren thematischen Sessions, geleitet von Teilnehmerinnen des w-fFORTE Innovatorinnen-Programms.

Blumenstein wird die Session zum Thema „Gesellschaftliche Innovation“ co-hosten und freut sich schon sehr auf diese Aufgabe. Detaillierte Informationen zum Inhalt, Ablauf und zur Anmeldung sind hier zu finden.

Förderung von Frauen in F&I

Blumenstein setzt sich bereits seit längerem für Chancengerechtigkeit und die Förderung von Frauen in Forschung und Technik ein. Sie unterstreicht den Wert dieser Initiative nicht nur im Hinblick auf die Sichtbarmachung von Frauen in Forschung und Innovation, sondern kann auch ganz persönlich einen großen Nutzen daraus ziehen: „Das w-fFORTE Programm bietet mir die Möglichkeit, meinen eigenen Weg als Gestalterin zu finden und gehen zu können.“

Auch die Interdisziplinarität innerhalb der Innovatorinnen-Gruppe habe bereits im Startworkshop, der corona-bedingt online stattfinden musste, einen spannenden und inspirierenden Austausch erzeugt. „Das macht Lust auf mehr“, freut sie sich auf die kommenden Monate.

Alexandra Anderluh kann sich dem nur anschließen: „Die Lern- und Gestaltungsreise der w-fFORTE INNOVATORINNEN bietet eine hervorragende Gelegenheit, meine noch grob gefasste Forschungsidee auszubauen und dabei auch meine Fähigkeiten in der Ideenentwicklung zu verbessern.“

Institutsleiter Frank Michelberger ergänzt: „Die Teilnahme an den Workshops ist auch für das Institut insgesamt eine gute Chance, neue Themen auf- und auszubauen und neue Schwerpunkte zu setzen.“