Bachelor Sozialpädagogik: Gespräche mit Saxion

Patricia Renner, Alex Klein, Erika Pany, Christina Engel-Unterberger, Christine Haselbacher, Andrea Nagy, Diana Kostede, Christine Schmid

VertreterInnen der Saxion Hogeschool Enschede und der Fachhochschule St. Pölten führten Gespräche über Kooperation in der Sozialpädagogik.

Anlässlich der Bachelorfeier Sozialpädagogik und des Ilse Arlt-Symposiums 2018 besuchte eine Delegation der niederländischen Saxion Hogeschool Enschede unter der Leitung von Alex Klein die FH St. Pölten. Am Programm standen auch Gespräche über eine vertiefte Zusammenarbeit der beiden Hochschulen im Bereich der Sozialpädagogik.

Bachelor-Abschluss Sozialpädagogik

Inhalt der Gespräche waren (neue) Möglichkeiten, Erfahrungen und Details der Kooperation zwischen der Saxion Hogeschool Enschede und der FH-St.Pölten. „In diesem internationalen Programm ist unter anderem der Austausch Studierender und Lehrender vorgesehen“, erklärt Christine Schmid, Mitglied des Leitungsteams Sozialpädagogik an der FH St. Pölten. „Sozialpädagogik-Studierenden der FH St. Pölten ist darüber hinaus die Absolvierung eines Bachelorabschlusses in Enschede möglich.“

Die FH St. Pölten bietet einen akademischen Lehrgang und einen Masterlehrgang Sozialpädagogik. Erstmals erhielten Absolventinnen und Absolventen des akademischen Lehrgangs dieses Jahr einen Bachelor-Abschluss an der niederländischen Hochschule.

Jetzt teilen: