1 min

Sozialpädagogik: Erste Bachelor-Feier

Erstmals fand an der Fachhochschule St. Pölten eine Bachelor-Feier im Fach Sozialpädagogik statt.

Sozialpädagogik: Erste Bachelor-Feier
Absolventinnen und Absolventen des Studiums Sozialpädagogik an der Saxion Hogeschool Enschede
Copyright: FH St. Pölten / Laura Breban

Am 18. September 2018 war die FH St. Pölten Schauplatz für eine Abschlussfeier des Bachelorstudiums Sozialpädagogik, das Absolventinnen und Absolventen des akademischen Lehrgangs Sozialpädagogik der FH St. Pölten an der Saxion Hogeschool Enschede (Niederlande) absolvierten.

Als erste Fachhochschule Österreichs ermöglicht die FH St. Pölten ihren Studierenden der Sozialpädagogik auf Grundlage einer Kooperation mit der Saxion Hogeschool Enschede einen Bachelor-Abschluss in den Niederlanden. Zwölf TeilnehmerInnen konnten den Studiengang erfolgreich abschließen.

"Wir sind sehr stolz auf die Absolventinnen und Absolventen, die sich getraut haben, diesen Abschluss anzustreben", so Christine Haselbacher, Leiterin des Departments Soziales, die auch die Lehrgänge Sozialpädagogik an der FH St. Pölten leitet. "Sie haben viel geleistet, um diese Herausforderungen zu bestehen. Die Kooperation mit Enschede ist ein wichtiger Schritt in Richtung der Interantionalisierung der Lehre am Department Soziales."

Internationalisierung als Kernkompetenz in der Sozialpädagogik

"Bereits in ihrem grundständigen Studium haben die Absolventinnen und Absolventen des Bachelors internationale Erfahrungen gemacht und gehören so zu einer Minderheit innerhalb der Sozialen Arbeit", resümiert Alex Klein von der Saxion Hogeschool Enschede. "Dieses Wissen ermöglicht ihnen, neue Zugänge im Herangehen an berufliche Herausforderungen zu finden. Durch die Internationalisierung können die Sozialpädagoginnnen und -pädagogen in ihrer Arbeit neue Perspektiven sehen."

"Der gesellschaftlicher Bedarf an qualifizierten Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen wird größer", sagt Andrea Nagy. "Die Absolventinnen und Absolven haben eine der praxis- und zugleich wissenschaftsnahesten Ausbildungen in Österreich absolviert. Dabei haben sie internationale Erfahrungen gemacht und Grenzen und persönliche Hürden erfolgreich gemanagt." Andrea Nagy war maßgeblich an der Koordination der Zusammenarbeit zwischen der Saxion Hogeschool und der FH St. Pölten beteiligt.

Links