1 min

Hands-on Training im Lehrsaal

Fachpraktische Übungen als Vorbereitung auf das Berufsleben in der Gesundheits- und Krankenpflege

Hands-on Training im Lehrsaal
Studierende beim Training
Copyright: FH St. Pölten / Stefan Rottensteiner

Die Gesundheits- und Krankenpflege ist eine Profession mit hohem praktischen Anteil. Dies setzt voraus, dass die Studierenden auch schon während ihrer Ausbildung gewisse praktische Fertigkeiten im Lehrsaal üben. Deshalb wird im Bachelor Studiengang Gesundheits- und Krankenpflege sehr viel Wert auf praktische Trainings gelegt. 

Übungsmarathon mit vielen Stationen

Unter der Leitung von Modulleiter Manuel Schwanda wurde gemeinsam mit den FH-Dozenten Manuel Kaider und Stefan Rottensteiner sowie Kolleginnen und Kollegen aus der Pflegepraxis ein zweitätiger Übungsmarathon organisiert. Hier erfuhren die Studierenden unter anderem wie man eine Venenverweilkanüle setzt oder ein arterielles Gefäß punktiert.

Weitere Schwerpunkte waren das sterile endotracheale Absaugen sowohl mittels Absaugkatheter offen, als auch unter Zuhilfenahme eines geschlossenen Systems. Diese Art des Absaugens betrifft Patientinnen und Patienten hauptsächlich auf Intensivstationen. 

Weiters wurde der Umgang mit zentralvenösen Kathetern geübt und im Zuge dessen gleich das Bestimmen der Blutgruppe. Das Setzen einer Magensonde, die Katheterisierung beim Mann sowie die Versorgung von Enterostomata mit verschiedenen Beutelsystemen waren ebenfalls Lehrinhalt.

Übungstag1.jpg

Praktisches Üben 

Die Studierenden absolvierten, in Gruppen aufgeteilt, die unterschiedlichen Stationen und übten anhand von praktischen Beispielen den Umgang mit den verschiedensten Materialien. Nach zwei in gleichem Maße fordernden wie lehrreichen Übungstagen konnten die Studierenden im Anschluss ins wohlverdiente Wochenende starten.