Gesundheits- und KrankenpflegePLUS

Bachelor-Studiengang

Markus, 6. Semester

Markus, 6. Semester

Ask a Student

Weitere Studienangebote aus dem Department

Gesundheit

Aktuelle pflegewissenschaftliche Kenntnisse

Im Studium erwerben Sie die notwendigen Kompetenzen und Kenntnisse für eine spannende und herausfordernde Tätigkeit im Gesundheits- und Pflegebereich. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, den Lehrgang Präklinische Versorgung und Pflege zu absolvieren: So erhalten Sie neben der Berufsberechtigung für Gesundheits- und Krankenpflege auch jene als Rettungs- und Notfallsanitäter*in. Sie können das Studium in St. Pölten oder am Bildungscampus Mostviertel in Mauer absolvieren.

Neu: Förderung möglich

Monatliche Förderung + Rückerstattung Studiengebühren möglich. Details lesen

2 Studienstandorte, 2 Startzeiten – wählen Sie die passende Möglichkeit für Ihr Studium:

Start im Februar, Campus St. Pölten Beginnen Sie im Februar am Campus St. Pölten mit dem Studium Gesundheits- und Krankenpflege.
Start im September, Campus St. Pölten

Holen Sie sich das PLUS: Nur bei Studienstart im September in St. Pölten können Sie zusätzlich den Akademischen Lehrgang Präklinische Versorgung und Pflege absolvieren.

Start im September, Bildungscampus Mostviertel in Mauer

Nutzen Sie die die neu gestalteten Räumlichkeiten am Bildungscampus Mostviertel

Sie haben bereits eine abgeschlossene Pflegeausbildung?
 

Mit abgeschlossener Pflegeausbildung quereinsteigen und aufsteigen. Eine Anrechnung ist möglich. Starten Sie:

  • ins 2. Semester: als Pflegeassistent*in und 6 Monte Berufserfahrung
  • ins 3. Semester: als Pflegefachassistent*in und 6 Monate Berufserfahrung
  • ins 5. Semester: als Pflegeperson mit Diplom in der Gesundheits- und Krankenpflege

Nähere Informationen erhalten Sie gerne bei unseren info.terminen oder per E-Mail an bgk@fhstp.ac.at.

Große Nachfrage nach Pflegepersonen

Als Absolvent*in sind Sie in allen Bereichen der Gesundheits- und Krankenversorgung tätig. Mit dem Abschluss des optionalen Lehrgangs Präklinische Versorgung und Pflege verfügen Sie zudem über die Kenntnisse, pflegerische Kernkompetenzen und das außerklinische Notfallmanagement zu vereinen.

Studieren ohne Matura

Auch durch eine einschlägige berufliche Qualifikation können Sie die Zugangsvoraussetzungen für diesen Studiengang erfüllen.

FAQ

Wieso braucht es für Pflege ein Studium?

Das Studium basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und bereitet Sie optimal auf die zunehmend komplexer werdende multiprofessionelle Patient*innenversorgung in unterschiedlichen Settings vor.
Als Absolvent*in der Gesundheits- und KrankenpflegePLUS verfügen Sie über umfangreiche pflegerische Kernkompetenzen, sozial kommunikative und wissenschaftliche Kompetenzen sowie fundiertes Wissen in den Bereichen Notfallmanagement, medizinische Diagnostik und Therapie sowohl im klinischen als auch im präklinischen Umfeld.

Kann ich Notfallsanitäter*in werden?

Ja. Wenn Sie das möchten, belegen Sie zusätzlich zum Studiengang den Akademischen Lehrgang Präklinische Versorgung und Pflege. Dieser schließt die Ausbildung zur Rettungs- und Notfallsanitäterin gemäß dem Sanitätergesetz ein.

So vertiefen Sie Ihre Kenntnisse im Bereich Präklinische Versorgung und Pflege und erlangen neben der Berufsberechtigung für Gesundheits- und Krankenpflege auch die Berufs- und Tätigkeitsberechtigung als Rettungs- und Notfallsanitäter*in.

Sie haben die Möglichkeit, international anerkannte Spezialkurse zu absolvieren:

  •         Pre Hospital Trauma Life Support
  •         Advanced Cardiac Life Support
  •         Advanced Medical Life Support
  •         Emergency Pediatric Care

Diese Option besteht nur, wenn Sie das Studium im Wintersemester am Standort Campus St. Pölten beginnen (Studienbeginn im September).

Was ist der 3. Lernort? Und warum gibt es T-Shirts mit dem Aufdruck „Nurse in Progress“?

Dieses bietet den Studierenden den geschützten Raum, neu erlernte Skills und Kompetenzen im Rahmen von fachpraktischen Trainings mit den Dozent*innen und externen Fachexpert*innen in unseren Laboren (Health Labs) der Fachhochschule zu trainieren, zu festigen und zu vertiefen. So sind Sie für Ihre Berufspraktika und die Arbeit mit Patient*innen optimal gerüstet.

Das T-Shirt „Nurse in Progress“ erwerben alle Studierenden zu Beginn ihres Studiums. Diese werden unter anderem am 3. Lernort als „Bereichskleidung“ getragen, also dann, wenn die fachpraktischen Übungen stattfinden. Die Shirts können Sie aber auch in Berufspraktika tragen, falls die Praktikumseinrichtungen keine Kleidung zur Verfügung stellt.

Wie gut bereitet mich das Studium auf die Arbeit vor?

Das praxisorientierte Studium legt großen Wert auf die Verbindung von theoretischer Ausbildung und berufspraktischer Erfahrung. Ab dem 2. Semester absolvieren Sie jedes Semester praktische Studienphasen, die in verschiedenen Fachbereichen sowohl national als auch international stattfinden können.

Es bestehen zahlreiche Kooperationen mit Partnerinstitutionen in Ländern wie den USA, der Schweiz, Finnland, Belgien und Deutschland. Das Berufspraktikum umfasst insgesamt 2.300 Stunden, was Ihnen eine umfassende praktische Vorbereitung auf das Arbeitsleben ermöglicht.

Fragen zum Studium? Wir beraten Sie gerne.

Möchten Sie einen persönlichen Termin mit der Studiengangsleitung vereinbaren?

Text

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und unterliegt der Privacy Policy und den Terms of Service von Google.