Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen

Master Studiengang

  • Abschluss:
    Diplom-IngenieurIn (Dipl.-Ing.)
  • Dauer:
    4 Semester
  • Organisationsform:
    berufsbegleitend
  • Studienplätze/Jahr:
    31
  • Studiengebühr/Semester:
    363,36 Euro (für Studierende aus Drittstaaten: 1.500 Euro) + ÖH Beitrag
  • Jetzt informieren: Studienfinanzierung und Stipendien
  • Bewerbungsfrist:
    14.06.2020
  • Infotermine:
    21.01.2020 Details
    23.04.2020 Details
  • open.day:
    13.03.2020 Details
  • Aufnahmetermine:
    nach Vereinbarung
  • Studienbeginn:
    September

Karriere in der Bahnbranche

Der Master Studiengang baut auf dem Bachelor Studiengang Bahntechnologie und Mobilität auf und kann durch Absolvierung eines Brückenkurses auch mit dem Bachelorabschluss eines artverwandten technischen Studiums belegt werden. Spezialisierungsmöglichkeiten in fünf Wahlpflichtpfaden bereiten Sie bestens auf die künftigen Anforderungen in der Praxis von Eisenbahnunternehmen, der Industrie oder im Consulting vor.

raiLAB – Labor für Schienenverkehr

Im raiLAB steht Ihnen modernste Software zur Planung und Konstruktion von Bahnstrecken und Fahrplänen sowie zur Simulation von Betriebsabläufen zur Verfügung, ebenso zur Simulation elektronischer Stellwerke. Beliebt ist auch der Lokführerstand-Simulator, bei dem Sie Bedienungshandlungen vor einer in Echtzeit ablaufenden Streckenprojektion üben können. Neben Projektarbeitsplätzen stehen Ihnen im raiLAB auch verschiedene Anschauungsobjekte aus der Bahntechnik zur Verfügung.

Bahn ist Zukunft

Lesen Sie im Online-Magazin alles über die Bahntechnologie-Studiengänge an der FH St. Pölten.

Bahnfolder

Forschung im Department Bahntechnologie & Mobilität

Das Carl Ritter von Ghega Institut für integrierte Mobilitätsforschung betreibt innerhalb des Departments anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung mit den Schwerpunkten Verkehr und multimodale Mobilität.

„Megacities, Klimawandel und viele andere globale Trends stellen Eisenbahnen und Metros vor neue Herausforderungen. Höchstes Ausbildungsniveau und Kooperation mit der Industrie sind Grundvoraussetzungen um sich diesen zu stellen. Die FH St. Pölten hat sich genau hier perfekt positioniert.“

Mag. Helmut Kreiter

Geschäftsführer voestalpine Weichensyteme GmbH und Weichenwerk Wörth GmbH

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Campus und Study Center

Haben Sie Fragen?

schliessen

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Diese Seite ist durch reCAPTCHA geschützt und unterliegt der Privacy Policy und den Terms of Service von Google.