2 min

iLab nimmt Fahrt auf

Erfolgreiche Lehr- und Lernkonzepte soll man bekanntlich weiterführen. Und ausbauen. Mit 2021 wird das iLab nun auch im Sommersemester angeboten

iLab nimmt Fahrt auf
Teambuilding am Viehofner See
Copyright: Thomas Picher

Eine "brillante Idee" nannte ein Incoming das iLab (Interdisciplinary Lab), als es im Wintersemester 2018/19 an der FH St. Pölten eingeführt wurde. Seither wird es sowohl von externen als auch internen Studierenden als innovatives und im deutschsprachigen Raum einzigartiges Wahlmodul geschätzt – das (internationale) Interesse ist ungebrochen.

Und das freut uns. In diesem Wintersemester 2020/21 dürfen wir 18 Studierende, davon 7 Incomings aus Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Tschechien und Estland, begrüßen. Von unserer Hochschule selbst haben sich Studierende aus den Studiengängen Medientechnik, Soziale Arbeit, Data Science and Business Analytics, Medienmanagement und Digital Design für das iLab entschieden.

Damit erfüllt das iLab auch im dritten Durchgang nicht nur in kultureller und sprachlicher Hinsicht seinen Diversitätsanspruch, sondern punktet erneut mit hoher Interdisziplinarität.

iLab überzeugt

Die Idee ist aufgegangen. Die hohe Qualität des iLab-Konzepts zeigt sich zum einen durch die herausragende Arbeit der Studierenden im Laufe des Semesters und deren ungebrochenen Zuspruch, zum anderen bestätigen auch Auszeichnungen wie der erst vor kurzem erhaltene "Ars docendi" den zukunftsweisenden Charakter dieser neuartigen Lehr- und Lernform.

Besonders erfreulich: Das iLab hat nun mit dem Projekt von E³UDRES², im Zuge dessen die FH St. Pölten als einzige österreichische Hochschule eine European University leiten wird, weiter Fahrt aufgenommen. "Als erste unmittelbare Auswirkung können wir ab 2021 das iLab neben dem Wintersemester nun auch im Sommersemester anbieten", freut sich Alois Frotschnig, Leiter des FH-Kollegiums und Initiator des iLab.

NEU: iLab auch im Sommersemester studieren

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Bewerbung!

Gelungener Start des Wintersemesters

Trotz Corona und unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienebestimmungen konnten die insgesamt 18 Studierenden ihr Wintersemester am 2. September 2020 vor Ort beginnen. "Die drei Workshoptage zum Semesterstart bilden die Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit, und das sowohl auf sozialer als auch auf inhaltlicher Ebene", erklären die Labmaster Kerstin Blumenstein und Katharina Auer-Voigtländer, die die Studierenden während ihrer iLab-Zeit begleiten und unterstützen.

iLab-Netz-WS20_21.jpg

Gemeinschaftsgefühl und Teamgeist sind für den Erfolg der Projektarbeit und auch für die persönliche Entwicklung der Teilnehmer*innen sehr wichtig. "Mit dem Outdoor-Teamtraining Mitte September am Viehofner See haben wir hier noch einmal den Zusammenhalt im iLab-Team gestärkt", so die Labmaster weiter. 

Neben den Projektzielen spielt die persönliche Weiterentwicklung und die Förderung von interkulturellem Austausch eine wichtige Rolle.

Einzigartige Lernumgebung 

Die Studierenden beschäftigen sich in den kommenden Monaten aus interdisziplinärer Perspektive mit gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen und erlangen einen erweiterten Blick auf die ihrem Studium zugrundeliegende Fachdisziplin. Im Mittelpunkt steht nicht nur das erfolgreiche Durchführen der einzelnen Projekte, sondern insbesondere das Ausbilden und Schärfen von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen.

Sogenannte 'Decision Gates' stellen sicher, dass nur die vielversprechendsten Ideen in die nächste Projektphase aufsteigen und die Projektteams mit fortschreitendem Semester an eben diesen intensiv weiterarbeiten.

Aus anfänglich 8 gesellschaftspolitisch relevanten Problemstellungen haben sich nach Gate 1 am 22. September, bei dem die Teilergebnisse einer 4-köpfigen Jury präsentiert wurden, 6 Aufgabenstellungen herauskristallisiert, an denen die Studierenden aktuell arbeiten. Ihre Lösungsvorschläge werden sie bei Gate 2 am 20. Oktober vorstellen.

Wir wünschen den Teams viel Erfolg!

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
Mag. Tanzer Christina, MLS

Mag. Christina Tanzer, MLS

Departmentassistentin Fachverantwortliche Departmentorganisation Department Medien und Digitale Technologien