St. Poelten University of Applied Sciences

Erasmus/Joint Study

Ein Auslandsstudium an einer unserer Partnerhochschulen ist im Rahmen folgender Programme möglich:

  • Erasmus+ in den EU-Mitgliedsstaaten und Liechtenstein, Norwegen, Island, der Türkei und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien
  • Swiss-European Mobility Programme
  • Joint Study: in Drittstaaten (z. B. Mexiko, China, Russland) 

Sie müssen an der Partnerhochschule keine Studiengebühren zahlen und bekommen - bei einem Auslandsstudium an einer am Erasmus-Programm teilnehmenden Hochschule -  einen Erasmuszuschuss. Der Erasmuszuschuss setzt sich aus Mitteln der EU und nationalen Mitteln zusammen und ist kein Vollstipendium. Die Höhe des Erasmuszuschusses wird jährlich von der Österreichischen Nationalagentur Erasmus+ Bildung festgesetzt und richtet sich nach den Lebenserhaltungskosten der einzelnen Länder. Die Auszahlung des Erasmuszuschusses erfolgt durch das Erasmus-Referat Wien. Studierende mit besonderen Bedürfnissen und Studierende mit Kind können zusätzlich einen Erasmus-Sonderzuschuss beantragen.

Wenn Sie ein Auslandsstudium in Betracht ziehen, besuchen Sie die Partnerhochschul-Infoplattform ("PIP") in CIS (> Partnerhochschulen) und die Websites unserer Partnerhochschulen und recherchieren das Studienprogramm, das dort geboten wird. Für weitere Informationen und Beratung steht das International Office gern zur Verfügung.

Anmeldung für ein Auslandsstudium an einer unserer Partnerhochschulen

Die Anmeldung für ein Auslandssemester ist jederzeit möglich. Das Ende der Bewerbungsfrist ist:

  • 15. Februar für das darauf folgende Wintersemester
  • 1. Oktober für das darauf folgende Sommersemester

Wenn Sie ein Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen absolvieren wollen, füllen Sie bitte das interne Anmeldeformular am eCampus unter „Allgemeine Kurse“ > „Auslandsstudium“ aus und geben Sie es gemeinsam mit einem Motivationsschreiben (max. 1 Seite) im International Office ab. Im Anschluss findet das Auswahlverfahren statt.

Auswahlkriterien für KandidatInnen

  • Gesamtnotendurchschnitt
    Department Medien und Wirtschaft: siehe außerdem Vorauserklärung.
  • ggf. Fremdsprachenkenntnisse (Mindestniveau zum Zeitpunkt der FH-internen Anmeldung: Level B1+ gemäß des „Common European Framework of Reference for Languages“)
  • besondere Leistungen und Engagement an der FH
  • Motivationsschreiben (max. 1 Seite)
  • persönliches Gespräch, in dem Motivation und Reife der BewerberInnen ausgelotet werden.
  • Mobilität ins Heimatland hat niedrigste Priorität.
  • Studierende, die noch nie an einem Austauschprogramm teilgenommen haben, werden bei der Vergabe der Auslandsstudienplätze bevorzugt.

Das Ergebnis des Auswahlverfahrens steht innerhalb eines Monats fest. Alle ausgewählten KandidatInnen werden im Anschluss an das Auswahlverfahren zu einem Workshop eingeladen, bei dem über das weitere Vorgehen informiert wird.

Alle notwendigen Unterlagen und Formulare finden die ausgewählten BewerberInnen am eCampus.

Erasmus

Ausgewählte BewerberInnen, die einen Erasmus-Zuschuss beantragen wollen, finden die notwendigen Unterlagen und Formulare am eCampus.

Sonderzuschüsse

Sonderzuschüsse für Studierende und Graduierte mit besonderen Bedürfnissen können bei der Erasmus-Nationalagentur beantragt werden, etwa im Fall von Behinderungen oder chronischen Erkrankungen.

Sonderzuschüsse gibt es ebenfalls für Studierende und Graduierte, die ihr/e Kind/er ins Ausland mitnehmen wollen.

Ansprechpartner: International Office.

Online Linguistic Support (OLS)

Ziel der Online-Sprachunterstützung (Online Linguistic Support) im Rahmen des Erasmus+ Programms ist es, die TeilnehmerInnen von Erasmus+ Mobilitäten beim Erwerb von Sprachkenntnissen zu unterstützen. Studierende, die ein Studium oder Praktikum im fremdsprachigen Ausland absolvieren, müssen vor Beginn und am Ende ihres Aufenthalts ein verpflichtendes Sprach-Assessment absolvieren. Zudem haben Studierende die Möglichkeit, interaktive Online Sprachkurse zu absolvieren, um ihre Sprachkenntnisse kurz vor und während des Auslandsaufenthalts zu verbessern.

Weitere Infos

Ansprechpartner: International Office

Schweiz

Die Schweiz nimmt seit dem Studienjahr 2014/15 nicht mehr am Erasmus-Programm teil. Studienaufenthalte von Studierenden österrreichischer Hochschulen an den Schweizer Partnerhochschulen werden durch das "Swiss-European Mobility Programme" mit monatlich CHF 360,- (EUR 330,-) gefördert. Praktika, die direkt an einer Schweizer Hochschule stattfinden, werden mit monatlich CHF 420,- (EUR 380,-) gefördert. Die Auszahlung dieser Stipendien erfolgt direkt über die Schweizer Hochschulen.

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!

Mag. Mag. Daniela Lohner

Mag. Mag. Daniela Lohner

Fachverantwortliche Outgoing-Studierendenmobilität
International Office