2 min

Virtuelle Firmen-Messe der Bahnbranche

Am 7. Mai 2021 fand die virtuelle Firmen-Messe der Bahnbranche mit 14 führenden Unternehmen und 140 teilnehmenden Studierenden statt.

Besondere Zeiten bringen besondere Lösungen. Eisenbahner*innen sind es gewohnt, auch unter schwierigen Umständen Höchstleistungen zu erbringen. Deshalb fand auch die diesjährige Firmen-Messe der Bahnbranche zu in einem völlig neuen Format statt. Erstmals präsentierten sich 14 führende Unternehmen der Bahnbranche den Studierenden des Departments Bahntechnologie und Mobilität der FH St. Pölten in virtuellen Räumen. In jeweils halbstündigen Pitches stellten die Firmenvertreter*innen ihre Unternehmen vor und standen den Studierenden für Fragen zur Verfügung. Die Studierenden konnten sich im Vorfeld je nach Interessenslage zu den Pitches anmelden. Die obligatorische Teilnahme ist Bestandteil des Ausbildungsprogrammes in den Bachelor- und Master Studiengängen.

Big Player und Spezialisten

Große Player wie der ÖBB Konzern, die Wiener Linien oder Siemens waren ebenso vertreten wie regionale Unternehmen wie die Salzburg AG, die Niederösterreich Bahnen oder die Raab-Ödenburg-Ebenfurter Eisenbahn AG. Das Spektrum umfasste traditionelle Eisenbahnunternehmen wie die Wiener Lokalbahnen, aber auch jüngere wie die Logistik Service GmbH des VÖEST-Alpine-Konzerns sowie Hersteller aus dem Infrastrukturbereich wie die Weichenwerke Wörth GmbH, Linsinger Schienenschleiftechnik und den Weltmarktführer für Bahnbaumaschinen Plasser&Theurer, sowie Anbieter von Systemlösungen wie 3B Infra, Thales und Team Communication Technology Management. Mit ihren Vertreter*innen und HR-Expert*innen konnten die Studierenden niederschwellig Jobchancen, Themen für Abschlussarbeiten oder Praktika besprechen. Der Schwerpunkt der Präsentationen und auch der Fragen der Studierenden lag einerseits bei konkreten Projekten der Unternehmen und andererseits bei den Karrieremöglichkeiten für die Studierenden.

Digitale Betriebsführung und Risikoanalyse

Im Anschluss an die Interaktion mit den Studierenden folgten zwei exklusive Fachvorträge. Wolfgang Hammerschmidt von team Communication Technology Management GmbH beleuchtete in seinem Vortrag "Das Dilemma seltener Ereignisse in der Risikoanalyse" die Problematik, über den Eintritt von seltenen Störfällen mit wenigen statistischen Grundlagendaten zuverlässige Vorhersagen zu treffen. Hannes Boyer und Claus Messauer von der Thales Austria GmbH stellten mit "Die digitale Transformation der Bahn – eine Kontroverse zwischen langfristigen Investitionen und Innovationszyklen am Puls der Zeit" die Herausforderungen dar, wie mit zunehmend digitalen Betriebsführungstools die Thematik von Systemausfällen und notwendigen Redundanzen der Anlagen aufgegriffen werden kann.

Vielfältige Karrieremöglichkeiten

Besonders betont wurden von den Unternehmen die großen Chancen für hochqualifizierte Nachwuchskräfte, die durch die aktuelle Pensionierungswelle von Führungskräften verstärkt werden. Der Bogen der Möglichkeiten spannt sich dabei jeweils von Themen für Bachelor- oder Masterarbeiten, über Berufspraktika bis hin zu Fixanstellungen oder Positionen als Trainee oder Werksstudierende*r. Die Karrierechancen von Absolvent*innen der Bahntechnologie-Studiengänge in den Unternehmen wurden dadurch verdeutlicht, dass acht Absolventen in bereits verantwortungsvollen Positionen ihre Unternehmen präsentierten.

Wiener Linien_c_FH St. Pölten_Vera Willhalm (1).JPG

Departmentleiter Otfried Knoll im Resumee: "Corona konnte uns nicht stoppen. Das zeigt das ungebrochene Interesse der Unternehmen und der Studierenden auch am diesjährigen digitalen Format. Denn wir bieten unseren Studierenden mit der Firmenmesse der Bahnbranche einzigartige Kontaktmöglichkeiten und Berufschancen. Die hohe Qualität der Diskussionsrunden unterstreicht, dass sich die Bahnunternehmen auf top-ausgebildeten Nachwuchs aus unserem Haus freuen dürfen."

Organisiert wurde die Firmen-Messe der Bahnbranche des Departments Bahntechnologie und Mobilität in Zusammenarbeit mit dem Alumni und Career Center der FH St. Pölten.

Interesse am Studium? Bewerben Sie sich jetzt!

Bis 31. Mai können Sie sich für kommendes Wintersemester bewerben. 

Informieren: 

Direkt zur Bewerbung

Sie wollen mehr wissen? Fragen Sie nach!
FH-Prof. Dipl.-Ing. Knoll Otfried, EURAIL-Ing.

FH-Prof. Dipl.-Ing. Otfried Knoll, EURAIL-Ing.

Departmentleiter Studiengangsleiter Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen (MA) Studiengangsleiter Bahntechnologie und Mobilität (BA) Lehrgangsleiter PT Domain Excellence Programm Standortkoordinator Lehrgang Europäische Bahnsysteme (MA) Department Bahntechnologie und Mobilität Mitglied des Kollegiums 2020 bis 2023